AKTUELLES

 

.... zur Corona-Krise

 

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat am 05.05.2020 mitgeteilt, dass in Bayern "normale" Rezepte für logopädische Behandlungen und Therapien wieder ausreichen. Das bedeutet, dass ich meine Praxis ab 11.05.2020 wieder öffnen darf. 

 

 

Sollten Sie aufgrund der sich laufend ändernden angeordneten Massnahmen von Bundes- oder Landesregierung oder durch Medieninformationen unsicher sein, ob Ihr Termin stattfinden kann, informieren Sie sich auf meiner Homepage. Diese wird laufend gepflegt. 

 

Zu Ihrer und zu meiner Sicherheit habe ich mehrere Maßnahmen getroffen bzw. sind nachstehende Hygienestandards verpflichtend:

  • Die Terminplanung erfolgt möglichst so, dass es im Wartezimmer keine Überschneidungen mit anderen Patienten gibt. Deswegen kommen Sie bitte pünktlich zur vereinbarten Zeit.
  • Grundsätzlich nach Ablegen an der Garderobe vor und nach der Behandlung intensives Händewaschen (ca. 30 Sekunden) durch Patientin/Patient und Therapeutin. Bei Kindern unterstütze ich gerne. 
  • Zwischen Therapieterminen wird der Tisch an dem die Therapie stattfindet desinfiziert.
  • Täglich mehrmalige Desinfektion aller Türklinken.
  • Kein Händeschütteln. 
  • Verzichten Sie bitte möglichst auf das Mitbringen von Begleitpersonen, insbesondere dann wenn diese Erkältungssymptome / Husten / Niesen zeigen.
  • Mit Betreten der Praxis bitte ich Sie eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen (Kinder ab dem 6. Lebensjahr).
  • Abstandsregeln sollten auch in der Praxis eingehalten werden, insbesondere beim Betreten und Verlassen der Praxis und im Warteraum.
  • Während der Behandlung "trennt" eine Plexiglasscheibe Patientin/Patient und Therapeutin.

Des Weiteren bitte ich Sie, mich telefonisch vorab zu informieren und den Termin gegebenenfalls abzusagen, wenn

  • Sie oder Ihr Kind Kontakt zu einer infizierten Person hatten.
  • Sie oder Ihr Kind in einem Risikogebiet waren.
  • Sie oder Ihr Kind als Patient einen grippalen Infekt haben oder Symptome zeigen, die auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten. 

Bitte habe Sie dafür Verständnis, dass ich die Bestuhlung im Wartebereich im Sinne der Abstandsregeln reduziert habe und bis auf Weiteres auch keine Zeitschriften und Bücher für Kinder mehr ausliegen. 

 

Migränetherapie

Migräne